New PDF release: Abbildung von Diffusionsprozessen: Versuch einer formalen

By Rainer Olliges

ISBN-10: 3662015714

ISBN-13: 9783662015711

ISBN-10: 3790809543

ISBN-13: 9783790809541

Dieses Buch beschäftigt sich mit wirtschaftlichen strategies- und Diffusionsprozessen. Aus dem Blickwinkel der evolutorischen Ökonomik heraus wird der technische Fortschritt formal abgebildet. Aus einer kritischen Auseinandersetzung mit den Denkmustern der evolutorischen Ökonomik ergibt sich dabei die Notwendigkeit, Populationen als Grundlage von formalen Modellen zu wählen. Eine Diffusion ist dann als Durchsetzung einer Verhaltensänderung innerhalb einer inhabitants darzustellen. Als eine geeignete Methode hierzu werden die genetischen Algorithmen beschrieben. Sie sind Grundlage für einige Modellsimulationen in statischen und dynamischen Umwelten und auf verschiedenen Märkten.

Show description

Read Online or Download Abbildung von Diffusionsprozessen: Versuch einer formalen Modellierung in der evolutorischen Ökonomik mit Hilfe von genetischen Algorithmen PDF

Best german_8 books

Bilanzkennzahlen: Industrielle Bilanzanalyse und by Rolf Hofmann PDF

Die Bilanzanalyse deutscher Unternehmen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die Grtinde daftir sind mannigfaltiger Natur. Auf der einen Seite ist der Kreis der Interessen ten, die von einer Bilanzanalyse Aufschltisse erwarten, immer groBer geworden. Die Aus wei tung der internationalen Markte hat zur Folge, daB immer mehr auslandische Firmen in die Bilanzanalyse einbezogen werden, die von Banken und Industrieunternehmen durchgeftihrt wird.

Extra resources for Abbildung von Diffusionsprozessen: Versuch einer formalen Modellierung in der evolutorischen Ökonomik mit Hilfe von genetischen Algorithmen

Example text

2. a. von radioaktiver Strahlung beeinflußt. 84 Der Begriff der "Fitness" wird auch mit "Tauglichkeit" (RÖPKE) oder "Selektionswert" (MAYR) übersetzt. Da er sich aber auch in der deutschsprachigen Literatur durchgesetzt hat, soll er hier übernommen werden. 30 dividuen mit der größten Fitness, also die, die überlebensfähig sind [Hodg93a, [Mayr84, 416]. Da sich die Umwelt laufend auf nicht-deterministische Weise ändert, können über die Fitness der Eigenschaften nur beschränkt Aussagen getroffen werden.

Dieser allgemeine Ansatz erlaubt ihm, viele Analogien zwischen Biologie und Ökonomie zu ziehen, auch solche, die nicht notwendig kompatibel untereinander sind. Die einem Selektionsprozeß ausgesetzten Objekte sind einmal handelbare Güter, einmal Unternehmen und einmal die Institution des Geldes [BouI81, 49ff, 105f, 109~. Dabei versteht BOULDING die evolutorische Ökonomik als über die neoklassische Tradition hinausgehende Theorie, die aber durchaus noch mit ihr vereinbar ist, ihr also nicht widerspricht [BouI81, 99J.

Durch Gewinnaufschläge auf die durchschnittlichen totalen Kosten erfolgt und nicht anhand von Grenzkostenbetrachtungen [Wint71, 242]. Ähnlich wird die Höhe der Ausgaben für F&E anstatt durch eine Wirtschaftlichkeitsrechnung, oft von anderen Größen abhängig festgelegt. Als Referenzgröße dienen dann z. B. der Umsatz, die Gewinne oder die Ausgaben der Konkurrenten [Broc94, 182ft]. Hier ist das regelgebundene Verhalten als Folge der Unsicherheit zu sehen. Da die Resultate der Forschungsbemühungen schwer zu prognostizieren und zu bewerten sind, hält man sich an Strategien und Heuristiken, die sich in der Vergangenheit bewährt haben.

Download PDF sample

Abbildung von Diffusionsprozessen: Versuch einer formalen Modellierung in der evolutorischen Ökonomik mit Hilfe von genetischen Algorithmen by Rainer Olliges


by Richard
4.0

Rated 4.70 of 5 – based on 36 votes